D / E

Zôon Politikon – Der Philosophengarten

KUNST TRIFFT NATUR

 

Natur und Gesellschaft in neuen Perspektiven rund um die Geschichte der Philosophie und Kunst.

In Planung für 2020

 

Zôon Politikon - Der Philosophengarten versteht sich als Ort der Besinnung und Begegnung – zwischen Mensch und Natur, sowie Menschen untereinander und mit sich selber.

Der nach dem Prinzip der Permakultur bewirtschaftete Privatgarten ist idyllisch und abgeschieden auf einer landwirtschaftlichen Wiese zwischen Weinbergen und Wald gelegen. Dort, zwischen Apfel- und Walnussbäumen, hat das Künstlerduo VestAndPage einen Pfad entworfen, der einlädt sich entlang natürlicher Situationen mit der Geschichte der Philosophie und Kunst auseinanderzusetzen.

 

Texte laden an den Stationen ein, die Gedanken wegweisender Philosoph*innen und Künstler*innen aus unterschiedlichen Zeiten und Kulturen kennenzulernen, und sich dieser anhand der Natur zu besinnen. Schon immer haben sich Menschen mit der Frage nach dem Sinn des Lebens beschäftigt – und wo lässt sich besser darüber sinnieren als in der freien Natur, welche das Prinzip des Kreislaufs des Lebens widerspiegelt?

Im Philosophengarten ist der abgestorbene Baum Sinnbild für den Existenzialismus Simone de Beauvoirs; der Apfelbaumes reflektiert die Erkenntnisse zur Schwerkraft Sir Isaac Newtons; das Gemüsebeet ist Metapher für den Marxismus; eine Wasserstelle spiegelt die Weltsicht des chinesischen Philosophen Laozi wider; ein hohler 100-jähriger Baumstamm lässt uns Platons Höhlengleichnis versinnbildlichen. Der Philosophengarten hält dies und vieles Weiteres zum Entdecken bereit.

Der Philosophengarten bietet sich an als offen zugänglicher Besinnungsort und als Treffpunkt für Menschen der bunt gemischten Gesellschaft der Region. Es ist ein Ort des Respektes – des Menschen gegenüber der Natur und seinesgleichen. Ein Ort an dem wir zur Ruhe kommen, gemeinsam über den Sinn des Lebens nachdenken, der Natur lauschen und uns an ihr stärken. Mit dem Philosophengarten verteidigen wir die Achtung, Wertschätzung und den Respekt gegenüber dem Leben sowie der Vielfalt – in allen Menschen und in allen Formen der Natur.

Voraussichtliche Eröffnung im Sommer 2020

Wir leben in einem gefährlichen 

Zeitalter. Der Mensch 

beherrscht die Natur, bevor er gelernt hat,

sich selbst zu beherrschen.

 

Albert Schweitzer

© 2020 EntrAxis | Impressum | Kontakt